Die Arbeit an einem Roman braucht Geduld und Ausdauer. Sehr viel Geduld und Ausdauer. Ein Baby zu versorgen braucht noch mehr Geduld und Ausdauer. Am Schreiben dran zu bleiben war bisher meine grösste Schwäche. Vielleicht gelingt es jetzt, wo ich täglich Ausdauer trainiere. So manche andere Ablenkung fällt jetzt weg. Ich sehe zum Beispiel keine Filme. Dafür laufen Bilder aus meinem Roman besonders deutlich vor mir ab. In meinem Kopf sind viel weniger Eindrücke aus der Außenwelt als sonst. Die Innenwelt „Roman“ nimmt deutlicher Gestalt an. Die Charaktere werden stärker. Sie begleiten mich durch den Tag.