Gerade habe ich den ersten kleinen Text (knapp über 200 Wörter) noch einmal gelesen, den ich nach der Geburt meiner Tochter Viola geschrieben habe.  Er wurde in extrem kurzer Zeit geschrieben, er ist gar nicht schlecht; ich kann es noch. Das macht mich glücklich. Es ist ein Text über „ein erstes Mal“. Das Schreiben geht weiter. Ich habe das Gefühl, dass es gar kein Schaden sein muss, sehr wenig Zeit zu haben, denn wenn ich dann schreibe, dann hoch konzentriert.

Werbeanzeigen